Volker Engelberth Trio am 14. Dezember 2012

 

Engelberth

Perpetuum

Weg von der klassischen Rollenverteilung einer solchen Konstellation befinden sich Volker Engelberth - Piano, Arne Huber – Bass und Silvio Morger – Schlagzeug völlig gleichberechtigt auf dem Weg zu ihrer eigenen Version des zeitgenössischen, kammermusikalischen Jazz.

Sicher und versiert bewegen sie sich in einem Meer unterschiedlichster Einflüsse, auf dem schmalen Grat zwischen Improvisation und Komposition.

Fast ausschließlich stammt die Musik des Trios aus den eigenen Reihen, wobei ein Großteil Eigenkompositionen Volker Engelberths sind. Von modernem europäischen Jazz beeinflusst, jedoch ohne die Tradition zu verleugnen, zeichnen sich die Kompositionen besonders durch starke Melodien aus, denen ein komplexes harmonisches wie rhythmisches Gerüst zugrunde liegt.

Die drei Musiker, die sich in den letzten Jahren in den verschiedensten Konstellationen einen Namen gemacht haben, bilden ein pulsierendes, stets interagierendes Gefüge. Mal lyrisch verspielt, mal energetisch groovend entsteht die abwechslungsreiche, individuelle Sprache dieser Band.

Im Juli diesen Jahres veröffentlichen sie nun ihre Debut-CD ‚Perpetuum‘ auf dem schweizer Label UNIT-Records (UTR 4378).

www.myspace.com/v.e.trio                                                                                                                                                                                                                          

www.facebook.com/VolkerEngelberthTrio

Volker Engelberth - Geboren in Köln. Begann mit klassischem Klavierunterricht. Von 2004-2009 studierte er Jazz-Piano bei Professor Joerg Reiter an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei John Taylor, Hubert Nuss und Frank Chastenier. Seit 2011 ist Volker Engelberth Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Er spielte im LandesJugendJazzOrchester NRW, und war von 2005-2008 Mitglied im BundesjazzOrchester (BuJazzO) unter Leitung von Peter Herbolzheimer, Marko Lackner und Bill Dobbins Neben seinem Hauptprojekt – dem ‚Volker Engelberth Trio’ arbeitet er als Co-Leader sowohl im Duo mit der Sängerin Julia Pellegrini als auch in der Band ‚mit4spiel5’.

Desweiteren ist er als Sideman in zahlreichen JazzProjekten zu hören. So spielt er momentan unter anderem im Sebastian Böhlen Sextett, dem Christoph Neuhaus Quintett, in der Band der Sängerin Stephanie Neigel, sowie im Duo mit Thomas Stabenow.

Radioproduktionen und -mitschnitte für WDR, SR, HR und BR.

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitet Volker Engelberth als Lehrbeauftragter für Jazz-Klavier an der Musikhochschule Stuttgart.

                                                                                                                                                                                                                

Arne Huber - Geboren in Offenburg. Studierte Jazz an der Musikhochschule Mannheim bei Thomas Stabenow und Klassik an der Musikhochschule Freiburg.

Mit dem Quintett L14,16 war er Gewinner des renommierten intern. Jazz-Wettbewerbs in Hoeillart/Belgien, sowie mit dem Felix Fromm Sextett Gewinner des intern. Jazz-Wettbewerbs in Getxo/Spanien.

Festivalauftritte u.a. bei: Jazz Baltica, Jazz Festival Getxo, Aalener Jazzfestival, Gipfel du Jazz, Enjoy Jazz, Rheingau Musikfestival, Jazzfestival Trencin, Jazzfestival Kekcemet, Jazzfestival Bern.

Konzerte u.a. mit: Paul Heller, Johannes Enders, Ingrid Jensen, Tony Lakatos, Adrian Mears, Domenic Landolf, Fabrice Alleman, Ack van Rooyen, Bob Degen, Randy Brecker, Nils Petter Molvaer, Julien Lourau, Julian Arguelles, Al Porcino, Alex Sipiagin, Terrell Stafford, Claus Stötter, Nils Wogram.

Arne Huber veröffentlichte 2011 die CD ‘Jordan’ seines Quartetts. Darüber hinaus ist er auf zahlreichen weiteren CDs zu hören und erhielt zwei Mal den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik mit L14,16.

                                                                                                                                          

Silvio Morger - Geboren in Basel. Nachdem er im Alter von 10 Jahren nach Deutschland zog, fing er mit dem Schlagzeugspielen an. Er studierte an den Musikhochschulen in Mainz und Köln bei Keith Copeland und Michael Küttner.

Während des Studiums war er langjähriges Mitglied im Landesjugendjazzorchester Hessen, im Bujazzo (BundesJazzOrchester) und in Peter Herbolzheimers Masterclass Bigband.

Nach dem Abschluss an der Musikhochschule Köln folgte ein Aufenthalt in New York, wo er mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) am Queens College studierte. Unterricht in NY bei Gene Jackson, Johannes Weidenmueller, Jochen Rueckert, Ari Hoenig und Henry Cole.

Mit der Band "Hornstrom" erhielt er mehrere Preise, u.a. den 1. Preis beim "New Generation" Wettbewerb in Straubing 2007.

Weitere aktuelle Projekte sind: Matthias Schriefl Trio, Maxime Bender Quartett, Lucas Leidinger Quintett, Hannah Köpf Band, Max Frankl Sextett, Nicolas Simion Group.
Konzerte und Aufnahmen mit Lalo Schifrin, Dee Dee Bridgewater, Antonio Hart, David Binney, Will Vinson, Nils Wogram, Gerard Presencer, Peter Weniger, Ack van Rooyen, Paul Heller, Hubert Nuss, Henning Berg, Dietmar Fuhr, Martin Gjakonovski, Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO) u.v.a.


Karten nur an der Abendkasse zu 12 € / erm. 8 € / Unterstützer 16 € / Schüler erhalten freien Eintritt.
Einlass 19.30 Uhr.