Verena Nübel Quartett am 08.05.2015

Beat My Dog

Verena Nübel (vocals)
Tobias Becker (piano)
Roberto Volse (bass)
Felix Schrack (drums)

Beat My Dog – ein auf den ersten Blick ungewöhnlicher Name für ein Album! Aber das Leben mit seinen Höhen und Tiefen, seinem Gleichgang und Wirrwarr nur als gewöhnlich zu betrachten, liegt der Sängerin Verena Nübel fern. Denn darum geht es in ihrem CD Debüt: Um das Leben und Begegnungen in jeder Facette. So führt der Zufall die Menschen zusammen und das Schicksal sie wieder auseinander. Oder eine lang gehegte Liebe wird erwidert und es stellt sich die Frage: „Was wäre gewesen wenn alles anders gekommen wäre?“ In ihrem CD Debüt präsentiert sich das Stuttgarter Quartett um die Sängerin Verena Nübel zum ersten Mal einer breiteren Hörerschaft. Die Kompositionen der Sängerin sind mal traditionell jazzig, mal erfrischend soulig. Mal traurig und nachdenklich klingend, mal aufgedreht glücklich – vielfältig eben, wie das Leben selbst. Dabei erzählt sie in ihrer eigenen musikalischen Sprache und auf charmante Art von den Erlebnissen, die sie bisher geprägt haben. Momente, die den Zuhörer mitreißen und mitfühlen lassen. Ach ja - und dann war da ja noch die Geschichte mit dem Hund....!

Die Sängerin Verena Nübel studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart und am Conservatorium Maastricht. 2009 gewann sie mit ihrem Quartett den Young Lions Jazz Award und war 2011 Stipendiatin des Baden-Württemberg Stipendiums. Mit ihrem Quartett begeisterte sie 2010 bei den Jazz Open Stuttgart im Vorprogramm von Curtis Stigers. Auf der Bühne geht es der Sängerin darum, eine Verbindung zum Publikum herzustellen und mit ihrer Musik Emotionen zu transportieren. Und diese "Bühnenpräsenz spürt das Publikum ohne dass sie sich aufdrängen müsste" (Stuttgarter Nachrichten). Sie ist in verschiedenen Formationen in der Region Stuttgart tätig - bei Bands wie der Tobias Becker Big Band oder der LE Big Band.

Als Pianist, Komponist und Arrangeur ist Tobias Becker für viele Projekte und Künstler im Bereich Jazz und Pop tätig wie die SWR Big Band, das Metropol Orkest (NL), das Polizei Orchester Baden-Württemberg, Max Mutzke, u.v.a. Als Musicaldirector bekannter Comedians wie Frl. Wommy Wonder oder Ernst Mantel ist er auf den Kleinkunstbühnen der Republik unterwegs. Mit der Tobias Becker Bigband veröffentlichte er die viel beachtete Debüt-CD "Life Stream", ausgezeichnet mit dem Preis der dt. Schallplattenkritik.

Felix Schrack schloss sein Bachelorstudium der Jazz und Popularmusik an der Musikhochschule Stuttgart 2012 mit Bestnote ab. Er konzertierte bereits mit Joy Fleming, Paul Kuhn oder auch Jiggs Whigham, Bob Mintzer und Randy Brecker. Zur Zeit absolviert er sein Masterstudium in Würzburg bei Bastian Jütte und Bill Elgart (Schlagzeug).

Roberto Volse studierte Kontrabass und E-Bass an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Mini Schulz. Seit jeher erstreckt sich sein Tätigkeitsfeld auf eine Vielzahl an Genres und Einsatzgebieten, unter anderem im Jazzkontext, im klassischen Orchester oder Kammerensemble, auf Musical- oder Theaterbühnen und alles Erdenkliche zwischen U- und E-Musik.


Karten nur an der Abendkasse zu 12 € / ermäßigt 8 € / Unterstützer 16 €
Schüler erhalten freien Eintritt
Einlass 19.30 Uhr