Offshore Quintett am 19.02.2016

Musikalische Momente

Christoph Möckel, Tenor-/Sopransax
Dierk Peters, Vibrafon
Constantin Krahmer, Klavier
Oliver Lutz, Bass
Fabian Rösch, Schlagzeug

Aufbruch in neue Gewässer und Erkundung ferner Ozeane, das zeichnet die Musik des Offshore Quintetts aus. Ausschließlich eigene, persönliche Kompositionen sind der Heimathafen für eine Band, die voller Spielfreude geradewegs darauflos segelt, ohne sich von Wind und Wetter einschüchtern zu lassen. Die ungewöhnliche Besetzung mit Saxophon, Vibraphon und Klavier lässt jede Menge Platz für neue Texturen und komplizierte Spontan-Manöver, um die musikalischen Weltmeere unsicher zu machen. Hohen rhythmischen Seegang, wie auch lyrische Momente bei spiegelglatter Wasseroberfläche meistert die Crew gleichermaßen bravourös. Ein eingespieltes Team, das jeder stilistischen Witterung trotzt.

Die Band besteht seit 2009, die Musiker sind Absolventen der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Ihr Repertoire besteht ausschließlich aus Eigenkompositionen, die auf die ungewöhnliche Besetzung mit Saxofon, Klavier und Vibrafon zugeschnitten sind, ohne die einzelnen Musiker einzuengen. Die Stücke bilden vielmehr eine Basis, von welcher aus es überall hingehen kann. Eingängige Melodien und Rhythmen werden improvisatorisch an spontane Ideen angepasst. Bestehende Formteile werden geöffnet, neue hinzuimprovisiert, Stücke miteinander verbunden, mit anderen Worten: aus der Quelle der Komposition wird geschöpft, was der Moment gerade musikalisch einfordert.

Offshore spielte u.a. beim: WDR Jazzfest Köln 2013, Jazzwoche Burghausen 2013, Jazzlights Festival 2014, Jazzfestival Saarbrücken 2014, Ehinger Jazztage 2014, Jazzrallye Düsseldorf u.v.m. 2013 wurden wir von der Initiative Musik der Bundesregierung gefördert und im September 2014 ist die 2. CD bei DoubleMoon Records erschienen.


Karten nur an der Abendkasse zu 12 € / ermäßigt 8 € / Unterstützer 16 €
Schüler erhalten freien Eintritt
Einlass 19.30 Uhr